Vorteile der Cannabis-CBD

CBD ist eine natürliche Verbindung, die aus der Cannabispflanze stammt. Es wird zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt und erzeugt keine Nebenwirkungen, wie dies bei anderen Cannabinoiden, wie z.B. THC, der Fall ist. Die therapeutischen Auswirkungen der CBD sind bereits von Wissenschaftlern anerkannt worden, die ihr viele gesundheitliche Vorteile zuschreiben, sowohl körperliche als auch geistige: Die schmerzlindernden

Eigenschaften

der CBD sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften, die Schmerzen lindern. Mehrere wissenschaftliche Studien haben die Wirksamkeit der CBD bei der Linderung von Schmerzen nachgewiesen, die durch Fibromyalgie, Morbus Crohn, Migräne oder Menstruationssyndrom verursacht werden.

Daher werden CBD-Zusätze empfohlen, um die durch chronische Schmerzen verursachte Entzündung aufgrund ihrer schmerzstillenden Wirkung zu reduzieren

.

Es reduziert auch die Auswirkungen von Ischämie und Diabetes auf die Herzfunktion. Verschiedenen Studien zufolge lindert die CBD

Angstzustände

, indem sie auf die für Stress verantwortlichen Teile des Gehirns, darunter die Serotoninrezeptoren, einwirkt. Die CBD behandelt nicht nur die Symptome von Angstzuständen, sondern wirkt auch als Antipsychotikum und lindert die Störungen bipolarer oder schizophrener Patienten, indem sie die durch Psychopharmaka verursachten Nebenwirkungen und die von ihnen verursachten Zwänge reduziert. Es

hat antioxidative EigenschaftenCBD

spielt eine wichtige Rolle gegen die vorzeitige Alterung der Zellen in unserem Körper, indem es die Auswirkungen der freien Radikale neutralisiert. Darüber hinaus hilft es bei der Zellregeneration.

Dank ihrer starken antioxidativen Wirkung verhindert die CBD die Entstehung von Krankheiten wie Krebs sowie kardiovaskulären und neurodegenerativen Erkrankungen. Es

hat krebshemmende Eigenschaften

. CBD hilft, bösartige Tumore bei Krebspatienten zu reduzieren. Indem es die Vermehrung von Krebszellen verhindert, hilft es, die Bildung von Metastasen zu verhindern. Darüber hinaus trägt die CBD auch dazu bei, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen bei Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, zu verringern und ihnen zu einem angenehmen Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens zu verhelfen.

Aufgrund

ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften wirkt die CBD auf die Talgdrüsen, indem sie das Auftreten von Akne vermindert und verhindert.

Darüber hinaus ist die CBD ein wirksames Mittel, um die Talgproduktion zu regulieren und Hauttrockenheit zu verhindern. Darüber hinaus schützt es aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften auch die Epidermis vor der schädlichen Wirkung freier Radikale und Umweltverschmutzung und hilft der Haut, ihre Elastizität zu bewahren. Es ist einfach anzuwenden und nicht verschreibungspflichtig, da es sich nicht um ein Medikament, sondern um ein Ergänzungsmittel handelt. CBD ist in verschiedenen Formaten erhältlich: in Öl, Creme, Infusion und sogar in Kapselform. Wenn Sie mehr über die CBD erfahren möchten, finden Sie sie hier:.

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.